P-Weg Helferpokal geht an Team Bergbeißer

…es ist schon eine Weile her, aber dennoch Wert erwähnt zu werden.
Die Heimatzeitung Süderländer Tageblatt setzt jedes Jahr zum P-Weg für eine der vielen Helfertruppen einen Wanderpokal aus. Schon lange sind auch die Bergbeißer mit Ihrem Verpflegungsstand am Samstag in Ehlhausen im Fokus der Jury. 2016 hat es dann auch endlich mit der Auszeichnung geklappt.

Das Team Bergbeißer ist beim P-Weg auf und neben der Strecke aktiv. Für den beliebten BB-Helferstand wurden die Mitglieder mit dem Helferpokal geehrt

Das Team Bergbeißer ist beim P-Weg auf und neben der Strecke aktiv. Für den beliebten BB-Helferstand wurden die Mitglieder mit dem Helferpokal geehrt

“Leider” ist dieser Stand nur auf der Langstrecke und somit für die breite Öffentlichkeit weniger interessant. Um so interessanter ist es jedoch, was die “BB” bei km 25,6 aus einem normalen Verpflegungsstand gemacht haben. Es gleicht schon fast einem kleinen Event. Während an vielen Ständen “nur” die vom Veranstalter beigestellten Bananen, Schmalzbrote u. Isogetränke gereicht werden, haben wir es in Ehlhausen schon fast mit gehobenen Catering zu tun. Schon von Weitem können die Sportler im  Böddinghauser Feld das große Teamzelt, eingerahmt von eigenen Bannern und Beachflags, erkennen. Das für diese Veranstaltung eigens angeschaffte Notstromagregat ermöglicht es u.a., dass Ihnen frischer Kaffeeduft entgegenkommt. Neben den bereits erwähnten Schmalzbroten, Isogetränken hier eine kleine Auswahl der zusätzlich angebotenen Köstlichkeiten: Für die süßen Mäuler – Honig, Marmelade, frisch gebackener Blechkuchen, hier darf im Herbst selbstverständlich auch Oma’s Pflaumenkuchen mit oder ohne Sahne (allerdings nur Sprühsahne) nicht fehlen. Die herzhafte Variante: Gurken, frisch gekochte Eier, bzw. Rührei, mal heiß gemachte “Dicke Sauerländer”, mal Grillwürstchen usw. Selbstverständlich brauchen die “Genusssportler” auch nicht auf ein in der Lenne gut gekühltes Pils, bzw. Weizenbier verzichten. Während die “Medalliensammler” selbst von diesem Angebot kaum Notiz nehmen, wird es im Laufe des Vormittags für unser Standpersonal immer hektischer. Nicht wenige, von denen man schon von Weitem hört: “da ist wieder mein Lieblingsstand”. Dann weiß man schon genau, jetzt gibt es bei einem Schluck Bier und ein nettes Pläuschchen. Es ist nicht selten, dass die zahlreichen Hobbysportler dann von der Veranstaltung “P-Weg” ins schwärmen kommen. Auch uns als ein Teil dieser Veranstaltung macht es jedes Jahr viel Spaß, wenn wir den Teilnehmern das “lästige Laufen u. Gehen” so angenehm wie möglich machen können, daher freuen wir uns auch schon wieder auf den kommenden P-Weg.

ST-Redakteur Georg Dickopf (links) überreicht den Helferpokal an Teamchef Holger Klingschat

ST-Redakteur Georg Dickopf (links) überreicht den Helferpokal an Teamchef Holger Klingschat

Wir möchten an dieser Stelle aber unbedingt erwähnen, dass wir diesen Pokal mit all denjenigen Helfern teilen möchten, die bei großer Hitze oder Regen über Stunden alleine oder zu zweit, irgendwo im Wald an einer Wegkreuzung stehen/sitzen, um den Sportlern den richtigen Weg zu weisen. Nur mit diesen ehrenamtlichen Helfern ist es möglich den P-Weg zu dem zu machen was er ist, nämlich einmalig.

Bilder: Süderländer Tageblatt