Mensch, bist du aber groß geworden…

… es ist noch gar nicht lange her, da warst du noch ein kleiner Haufen aus dem Sauerland, der bei Radrennen neidisch über die strammen Waden der Profis gestaunt hast!

Tatsächlich, so oder so ähnlich fand das Projekt „Team Bergbeißer“ seinen Anfang:

Als Holger und Sven Klingschat bei der Premiere des beliebten P-Weg Marathons in Plettenberg im Jahre 2004 am ersten steilen Anstieg standen und die vorbeirauschenden Sportler anfeuerten, war beiden schnell klar: „Hier sind wir beim nächsten Mal auch dabei.“ Der Ehrgeiz hatte die beiden Sauerländer gepackt und schnell schlossen sich weitere vier Freunde an, die im Folgejahr ausgerüstet mit viel zu großen Tchibo-Trikots,teils ungefederten Mountainbikes und einer Banane in der Trikottasche an den Start gingen.

 

 

DSC_0546

 

 

DSC00170_2

Einmal vom Radfieber gepackt hatten die sechs Teilnehmer Blut geleckt. Euphorisch berichteten die neu geborenen Hobbysportler in ihren Freundeskreisen von diesem einmaligen Event in der Vier-Täler-Stadt, sodass sich das Team über raschen Zuwachs freuen konnte – es war die Geburtsstunde der Bergbeißer.

Heute zählen die Bergbeißer weit über 100 Mitglieder, Leidesgenossen, Trainingspartner und Freunde – eine Zahl, an die Vater und Sohn Klingschat zu Beginn nicht einmal im Traum dachten.

Ebenso wenig dachten die beiden wahrscheinlich an den organisatorischen Aufwand, den es bedeutet ein solch großes Team zu führen. Über das Jahr wechseln Hunderte von Mails die Postfächer, vergehen zahlreiche Telefonminuten und werden zig SMS getippt. Trikotbestellungen werden angenommen und weitergegeben, Hotelzimmer gebucht und storniert und Helfer müssen eingeteilt und angewiesen werden.

 

 

Während Sven beim P-Weg Marathon nach wie vor auf dem Rad unterwegs ist, hat sich Holger nach zwei P-Weg-Teilnahmen zurückgezogen und sich ausschließlich dem organisatorischen Part gewidmet.

Seitdem wächst das Team kontinuierlich. Bergbeißer nehmen Anreisen aus ganz Deutschland und sogar Griechenland, der Schweiz oder Frankreich in Kauf, um an verschiedensten Rennveranstaltungen teilzunehmen. Dabei beschränkt sich das Team schon lange nicht mehr auf den “P-Weg”.

DSC00759

DSC_0230

Bei Teilnahmen an anderen Radmarathons, 24 Stunden Rennen, Triathlons oder auch diversen Laufveranstaltungen sind einige Bergbeißer über das gesamte Jahr verteilt mit von der Partie.

Doch wer bei Rennen vorne mit dabei sein will, muss hart trainieren. Und so finden sich unter der Woche und an Wochenenden immer wieder kleine Trainingsgruppen zusammen, um den Herausforderungen diverser Veranstaltungen bestmöglich gewappnet zu sein. Die Leistungsdichte innerhalb des Teams könnte unterschiedlicher kaum sein. Während der eine bei Welt- und Europameisterschaften auf Sieg fährt, zählt für den anderen beim kleinen Radmarathon um die Ecke einzig der olympische Gedanke.

 

Trotz dieser verschiedenen Ansprüche steht für alle Teammitglieder der Spaß am Sport, der Natur und der Gemeinschaft im Vordergrund.

Neben Trainings- und Rennveranstaltungen trifft sich das Team im Frühjahr zum traditionellen Kick-Off. Hier lernt man neue Gesichter kennen, tauscht sich über erste Erfahrungen aus und genießt gemeinsam den Start in eine neue Saison. Ebenso wie das Team Bergbeißer auf zahlreiche erfolgreiche Momente bei Rennen, abenteuerlichen Trainingstouren oder gemütliche Runden am Grill zurückblickt, freut es sich auf kommende gemeinsame Herausforderungen.

DSC_0157

Bergbeisser Team Logo NEW

 

 

Wir hoffen, dass die Geschichte der Bergbeißer an dieser Stelle demnächst noch ergänzt werden kann und wir noch zahlreiche neue Mitglieder begrüßen und an tollen Veranstaltungen gemeinsam teilnehmen dürfen!