Wenn du fährst, fahre ich auch!

Wenn du dich für die Mitteldistanz anmeldest, mache ich das auch und wenn du fährst dann fahre ich auch!!!
Ungefähr so fing es an und wir meldeten uns zur Saisoneröffnung zum SKS Bike-Marathon in Sundern an. Natürlich durfte das Training nicht fehlen. Ich (Venti) versuchte jede freie Minute auf dem Rad zu sitzen – Steve natürlich auch , sofern es seine Zeit zuließ. Unser Clown ist ja schließlich selbstständig. Zwei Wochen vor dem Start erwischte es uns beide (das ganze Jahr nicht krank, aber dann…) so schlimm, dass wir überlegten, einen Start auszulassen. Aber dann kam es wieder: Wenn du fährst, fahre ich auch. Am Renntag bin ich am Morgen wach geworden und wie es kommen musste: 2 Grad und Regen. Nach einem kurzem Telefonat mit Steve und dem Satz “wenn du fährst fahre ich auch”, setzte ich mich ins Auto und holte Steve ab. Wir stellten das Auto im Zielort ab, schmissen uns bei eisiger Kälte in das Bergbeißer-Outfit und machten uns auf den Weg zum Start. Die 10 km nutzten wir zum Warmfahren. Am Start angekommen holten wir unsere Startnummern ab, stellten uns in den Startblock und warteten auf den Startschuss. Eines vorweg: Trotz der Erkrankung kamen wir beide heil ins Ziel. Ich bin eigentlich gut durchgekommen – nach 2 Std. 49 min erreichte ich das Ziel. Schlechter lief es für Steve. Von Krämpfen geplagt war er kurz davor das Rennen abzubrechen. Schließlich biss er aber auf die Zähne, hielt durch und überquerte die Ziellinie nach 3 Std. 35 min.
Trotz der Kälte und einem Wetter der etwas anderen Art hat es dennoch Spaß gemacht. Und fährst du nächstes Jahr wieder? Wenn du fährst, fahre ich auch!!!

Venti und Steve im Zielbereich

Venti und Steve im Zielbereich